Materialismus: Kleiner Versuch über Bedürfnisse

So, schauen wir doch mal:

Laborratte 1
Alleinstehend, keine Kinder:

morgens ein Müsli, vormittags eine belegte Stulle
mittags Pasta o.ä. mit Gemüse
abends Fleisch oder Fisch oder Tofu mit Salat

2500 Kcal halt

Mineralwasser und Wein oder Bier und
Kaffee oder Tee, zuhause und draußen

zehn Unterhosen und zehn Paar Socken, zehn „Unterhemden“
fünf Jeans o.ä.
zehn T-Shirts und Longsleeves, fünf Pullover o.ä.
zwei Sommerjacken
zwei Übergangsjacken
zwei Winterjacken oder Mäntel
zwei gute Anzüge mit Hemden oder das Äquivalent dazu
vier Paar Allzweckschuhe, zwei Paar Sneaker, zwei Paar gute Schuhe

Arbeitskleidung, mehrere Sätze

Sportzeug

Umhängetasche o.ä.
Rucksack o.ä.
Seesack oder Koffer o.ä.

2-3ZKDBB, etwa 50-70 qm oder auch das Doppelte, geheizt und warmes Wasser: Standardeinrichtung mit Küchenzeile, Bett und Kleiderschrank, Esstisch mit Stühlen, Sofa, Schreibtisch und Regale, weitere Möbel und Einrichtungsgegenstände nach Lebenswandel und Freizeitbeschäftigung

Waschmaschine, Kühlschrank, Geschirrspüler, Trockner, Tiefkühltruhe, Herd mit Ofen, Mikrowelle und Wasserkocher / Kaffeemaschine

Grundausstattung Werkzeug

Kram wie Teller, Gläser, Besteck, Töpfe, Staubsauger, Haushaltswaren eben …

Musikinstrument o.ä.
AV-Anlage, stationär oder mobil als mediale Grundversorgung

Zugang zu Internet und Telefon, stationär und mobil

Smartphone, Tablet, Laptop und/oder Desktop (s.o.)
Speicher, lokal und Wolke
Büromaterial

Tageszeitung, Stadtbibliothek und GEZ, dazu fünf Alben, Filme und Bücher, gerne auch volldigital, ein Spiel und ein Kino- oder Theaterbesuch im Monat als Kauf oder Tausch
weiterer Medienbestand nach Lebenswandel und Freizeitbeschäftigung

Arbeitsmaterialien

Fahrrad
Monatskarte ÖPNV
Auto oder Bahnfahrten nach Lebenswandel und Freizeitbeschäftigung, sieben Jahre Nutzung bei einem Drittel Restwert oder im Sharing oder im Abo

Außer Haus:
ein bis drei Bier oder Ersatzgetränke pro Tag, am Wochenende zweimal zehn Bier oder Ersatzgetränke und eine Zwischenmahlzeit
Eintritt in Museen und Clubs

Zweimal eine und einmal zwei Wochen Urlaub, irgendwo… .

Habe ich etwas vergessen?
Das ist das neue proletarische Wunderland!

Nenne eine Summe!

500€? 1000€? 2000€? 3000€? 6000€? 12000€? 24000€? 58000€? 116000€?

Was ist der Grenznutzen der Bedürfnisbefriedigung?

#Und? Was jetzt?

Ach so:
Der Sinn fehlt … .
Das Ganze ist nur der Treibstoff … .
Kapiert ihr jetzt endlich den Denkfehler?
Materialismus taugt nur als Mittel. Den Zweck müsst ihr schon liefern … .
Allerdings braucht man das Zeug. Alles. Eben als Mittel zum Zweck … .

Erhöhte Bedürfnisse sind entweder zweckrational oder pathologisch.
Nochmal:
Was zur Hölle ist der Grenznutzen der Bedürfnisbefriedigung?

Das Schönste: ohne Krieg und Katastrophe!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: